Über uns

Achim

Achim Häußler


Meine Qualifikationen:


  • - abgeschlossenes Studium

  •   Maschinenbauingenieur (Dipl. Ing. FH)

  • - Hundeobmann für das Jagdhundewesen

  • - anerkannter Verbandsrichter des VDH

  • - nach §11b Tierschutzgesetz zugelassener Hundetrainer

  • - IHK anerkannter Ausbilder


Das Meiste von dem was ich heute kann und weiß, habe ich von meinen Hunden gelernt, deshalb gebührt auch ihnen mein Dank. Die Hunde meines Lebens hatten alle besondere Talente, aber auch gehörig Ecken und Kanten. Seit meiner frühen Jugend war immer mindestens ein Hund an meiner Seite. Durch ihre verschiedenen Charaktereigenschaften musste ich mich vor allem mit Jagdverhalten, Aggressionsverhalten und der allgemeinen Grunderziehung auseinandersetzen. In diesem Zusammenhang habe ich beinahe alle Bücher namhafter Autoren zum Thema Hundeerziehung verschlungen und alle möglichen Seminare besucht. Heute begleiten mich drei Deutsch Drahthaar Rüden Xander, Schlumpf und Zwerg, die mir durch ihre Passion und ihren Bewegungsdrang unendlich viel Freude auf der Jagd bereiten und mir durch ihre Arbeitswilligkeit die Begeisterung für die Ausbildung von Hunden erhalten. Für Abwechslung sorgen meine Zwergpinscherdame Püppi und meine über alles geliebte Pudelhündin Lotte.


Karina

 

Name: Karina Kopp

Geburtstag: 15.03.1992

Geburtsort: Karabulak (Kasachstan)

aufgewachsen in: Hohenroth

Familienstand: ledig

Haustiere:  Terrier-Mix-Hündin Molly

Lieblingshunderasse: American Staffordshire Terrier

Interessen: Biologie, Kunst

Hobbys: Fotografie, Schlafen, Essen, Hundetraining

Erfahrungen: Tierheim, Hundepension, Hundetraining

 

Ausbildung im Hundezentrum absolviert

Angestellte Tierpflegerin

Frances

Name: Frances Mages

Geburtstag: 27.09.94

Geburtsort: Schweinfurt

aufgewachsen in: Poppenlauer

Familienstand: ledig

Haustiere: Mischlings-Rüde Buddy & Dobermann-Hündin April

Lieblingshunderasse:Rottweiler, PitBull

Interessen: Hunde, Autos

Hobby: Freunde, Schlafen, Hunde

Erfahrungen: Hundepension & Hundeschule

 

Auszubildende im 1. Lehrjahr

Unsere Philosophie

 

Unser oberstes Prinzip ist es, eine Beziehung zwischen Mensch und Tier zu schaffen, die auf Vertrauen aufbaut.

Eine solche Beziehung kann nur funktionieren, wenn beide Wesen die Wünsche und Bedürfnisse des anderen erfüllen können, also die körperlichen und geistigen Fähigkeiten besitzen, um sich in eine Sozialstruktur einzugliedern.

Der Mensch sollte Geduld, Feingefühl und Führungsstärke besitze...n, um sein Tier artgerecht und sensibel ausbilden und durchs Leben begleiten zu können.

Ein Tier zu halten bedeutet, Verantwortung für eines der größten Geschenke zu übernehmen, das uns die Natur gemacht hat.

Hunde übernehmen in unserer Gesellschaft so vielfältige und wichtige Aufgaben, dass wir es ihnen nur durch die Achtung ihres Wesens und unseren uneingeschränkten Respekt danken können.

Jedes Tier verfügt über eine Sensibilität, die viele von uns Menschen längst verloren haben.

Genau sie ist es, die wir von ihnen zurückbekommen. Unsere Tiere achten uns und unsere Stellung in der Familie, umsorgen uns durch soziale Verhaltensweisen, arbeiten mit ganzem Einsatz und nach besten Kräften für uns und versuchen uns zu verstehen - und das alles nur aus der tiefen Verbundenheit zu einem anderen Wesen.

Unsere Aufgabe ist es, jedes Tier seiner Art und seinen Möglichkeiten nach bestmöglich zu fordern und auszubilden ohne ihm zu schaden, vermeidbaren Schmerz zuzufügen oder es zu überfordern.

Wir sind verpflichtet ihm optimale - nicht nur ausreichende - Bewegung und Sozialkontakte zu Mensch wie auch zu Tier zu verschaffen.

Es ist unsere Pflicht, ihm neben seinen Aufgaben Freiraum für natürliches und arteigenes Verhalten zu geben,
es Tier sein zu lassen und seine Psyche frei zu halten von falschen Ansprüchen, Ängsten und Projektionen, die gegen seine Natur sind.

Jeder Hund braucht eine feste Struktur, liebevolle und konsequente Führung und die Pflege und Fürsorge, nach der er verlangt.

Jedes Tier ist ein Individuum mit Rechten. - Kein Spielzeug, kein Sportgerät, kein Kindersatz und auch kein Partnerersatz - wir können ihm nicht unsere Probleme aufbürden, indem wir es verhätscheln, bis es nur noch im Bett schlafen kann und nicht mehr auf einer Blumenwiese im Freien.

Indem wir es auf den Menschen fehlprägen weil wir nicht für den Kontakt mit Artgenossen sorgen und es schließlich Angst vor seinesgleichen hat.

Indem wir Qualzuchten betreiben und es zu einer Karikatur seiner selbst werden lassen.

Indem wir es gedankenlos anschaffen und vernachlässigen, bis es sich durch sein Fehlverhalten nicht mehr in eine Sozialstruktur fügt oder sich vor Übergewicht nicht mehr bewegen kann.

Hundezentrum Am Berghof

Achim Häußler

Am Berghof 1

97532 Madenhausen

info@hundezentrum-bh.de

Tel.: 09720-951111

Handy: 0151-29174893

Steuer-Nummer: 249/224/31007